Wie Sie Terminologie in alle Ihre Geschäftsanwendungen integrieren

21. Dezember 2023
Wie Sie Terminologie in alle Ihre Geschäftsanwendungen integrieren
Klaus Fleischmann, Kaleidoscope CEO
Klaus Fleischman
CEO

In Geschäftsanwendungen Terminologie integrieren - warum ist das notwendig? Nun, Terminologie muss im gesamten Unternehmen verwendet werden, um den größtmöglichen Nutzen erzielen zu können. Es liegt daher auf der Hand, dass sie möglichst überall dort verfügbar sein sollte, wo Inhalte erstellt werden. Ohne Integration in die zahlreichen Tools der verschiedenen Abteilungen funktioniert dies aber nicht, da man so nicht die notwendige Akzeptanz bei allen Content-Erstellern erreichen, von professionellen Autoren bis zu Übersetzern, von Marketingfachleuten bis zu Softwareentwicklern und Ingenieuren erreicht. Denn sie alle wollen Terminologie einfach und schnell zur Hand haben. Aber wie lässt sich Terminologie in alle Anwendungen Ihres Unternehmens integrieren? Unser Blogbeitrag beschreibt drei Möglichkeiten, wie Sie mit unserer Kalcium-Plattform auf Terminologie zugreifen, sie veröffentlichen und integrieren können.

Terminologie integrieren? In alle Geschäftsanwendungen? Mit unserer Kalcium-Plattform können Sie auf Terminologie zugreifen, sie veröffentlichen und integrieren

Live Repositorys

Mit unserer speziellen Live-Repository-Technologie kann Kalcium Terminologie zusätzlich zu unserem eigenen Terminologie-Cache in einem externen Repository speichern. Sie können zum Beispiel RWS MultiTerm Server als externes Repository angeben oder eine unserer anderen unterstützten Termbank-Technologien.

Jedes Mal, wenn Sie einen neuen Eintrag in Kalcium Quickterm erstellen, wird dieser neue Eintrag in Echtzeit auch in das externe Repository geschrieben. Das Gleiche gilt selbstverständlich auch für Änderungen oder Löschungen. Auch wenn Sie etwas im externen Repository ändern, wird diese Änderung jedes Mal mit Kalcium synchronisiert, wenn Sie den Terminologiedatenbank-Cache aktualisieren.

Das bedeutet, dass die Repository-Technologie die folgenden Vorteile bietet:

  • Es erfolgt in Echtzeit, was bedeutet, dass alle Änderungen sofort für alle verfügbar sind, der mit den externen Repositorys verbunden ist, beispielsweise Übersetzer, die Trados Studio und MultiTerm Server verwenden.
  • Es ist bidirektional, was bedeutet, dass Änderungen sowohl von Kalcium in das externe Repository als auch vom externen Repository in den Terminologiedatenbank-Cache in Kalcium geschrieben werden.

Externe Repositorys haben jedoch bestimmte Einschränkungen, die dann wiederum auch für die Terminologiedatenbank in Kalcium gelten.

Zum Beispiel unterstützen nicht alle Repositorys:

  • Formatierungen in Feldern, geschweige denn in Termen
  • verschachtelte Felder (zum Beispiel ein Feld "Definition" mit einem Unterfeld "Quelle")
  • Bilder, die als Dateien in die Terminologiedatenbank hochgeladen werden

PoolParty als Repository erfordert beispielsweise die Verknüpfung von Konzepten entweder mit einem "Topkonzept des Schemas" oder einem "umfassenderen" Konzept. Wenn Sie bereits eine Terminologiedatenbank haben und PoolParty als Repository hinzufügen möchten, können Sie bestimmte Metadaten als "Top-Level-Konzepte eines Schemas" zuordnen, z.B. einer Sparte oder Produktpalette. Allerdings müssen Sie die Taxonomiebeziehungen in PoolParty zu einem späteren Zeitpunkt erstellen.

Acrolinx als Repository hat einen anderen Ansatz für Benennungen und Konzepte, die jedoch von Kalcium Quickterm entsprechend verwaltet werden.

Bei der Wahl des Repository-Ansatzes müssen Sie die Vorteile der bidirektionalen und Echtzeit-Bearbeitung gegen die möglichen Nachteile des spezifischen Repositorys abwägen.

Derzeit unterstützen wir die folgenden Repositorys:

Die Kalcium API

Die gesamte Kalcium-Plattform ist „API first“. Das bedeutet, dass Sie alles, was Sie über die Benutzeroberfläche tun können, auch über externe Anwendungen tun können. Dazu gehört selbstverständlich auch das Suchen und Bearbeiten von Terminologie oder die Terminologieprüfung. Die am häufigsten verwendeten Funktionen der API sind auch in einer separaten Langzeit-Support-API enthalten, die aus Gründen der Abwärtskompatibilität unverändert beibehalten wird.

Einige unserer Technologiepartner nutzen unsere API, um ihre Anwendungen mit der in Kalcium gehosteten Terminologie zu integrieren. Dazu gehören Congree und Fodina (TermCatch). Einige Kunden entwickeln auch ihre eigenen Integrationen in proprietäre oder firmeninterne Systeme wie SAP, Siemens NX oder andere Tools, die Terminologie verwenden können oder bei denen Terminologie eine Rolle bei der Erstellung von Inhalten spielt.

Diese Integrationen werden von unseren Partnern oder von den Kunden selbst entwickelt und gewartet. Wir bieten eine umfassende API-Dokumentation auf Swagger und stellen Beispielcode auf Nuget oder GitHub zur Verfügung.

Kalcium Publishing

Ein äußerst leistungsfähiges und anpassungsfähiges Werkzeug für die Übertragung von Terminologie in andere Formate oder Systeme ist Kalcium Publishing.

Mit dieser Softwarelösung

  • filtern Sie den genauen Inhalt der Termbank, die Sie veröffentlichen möchten
  • wählen Sie aus, welche Felder veröffentlicht werden sollen
  • wählen und definieren Sie leistungsstarke Transformationen, die buchstäblich jede Zieldateistruktur erzeugen
  • ordnen Sie Sprachnamen oder Codes sowie Feldnamen und Feldwerte zwischen den beiden Systemen zu

Sobald Sie die gewünschte Dateistruktur für das Zielsystem konfiguriert haben, können Sie wählen, wohin diese exportiert werden soll. Möglich sind z.B.

  • Dateisysteme wie z. B. ein Netzlaufwerk oder (s)einen FTP-Server
  • E-Mail-Systeme, um z. B. automatische E-Mail-Ausgaben zu erstellen
  • Eine Ziel-API
  • Ein Termbank-Konnektor

Die beiden letztgenannten bieten zusätzliche leistungsstarke Funktionen zur Automatisierung der Datenübertragung:

Im Dialogfeld zur Konfiguration der Ziel-API können Sie eine beliebige Anzahl von API-Aufrufen definieren, die an das Zielsystem weitergeleitet werden sollen. Beispielsweise können Sie sich anmelden, eine Terminologiedatenbank oder einen Zieldateispeicher auswählen, den Inhalt des Zielsystems löschen, die neue Terminologiedatenbank hochladen, usw.

Der Termbank-Konnektor geht noch einen Schritt weiter. Sobald Sie sich direkt bei einem der unterstützten Termbank-Konnektoren angemeldet haben, können Sie die Ziel- Terminologiedatenbank auswählen. Kalcium Publishing liest dann die Struktur der Ziel-Termbank ein und ermöglicht es Ihnen, die Sprachen und Felder Ihrer Terminologiedatenbank denen der Ziel-Termdatenbank zuzuordnen. Auf diese Weise können Sie Ihre Daten flexibel in eine Termbank ausgeben, die möglicherweise eine völlig andere Struktur hat.

Darüber hinaus speichert die Termbank-Connector-Technologie die Zuordnungen der Einträge und Begriffe zwischen Ihrer Kalcium-Termbank und der Zieldatenbank. Das bedeutet, dass Kalcium beim nächsten Mal, wenn Sie die Veröffentlichungsaufgabe ausführen, neue Einträge hinzufügen, aber auch bestehende Einträge bearbeiten und sogar Einträge löschen kann, die Sie in Kalcium gelöscht haben.

Als letzten Schritt können Sie in Kalcium Publishing einen Zeitplan für die automatische Ausführung dieser Aufgaben im Hintergrund einrichten.

Einige Anwendungsfälle:

  • Sie möchten automatisch einmal pro Woche PDF- oder Excel-Glossare an einem bestimmten Speicherort veröffentlichen oder per E-Mail verteilen
  • Sie möchten Terminologie über eine generische API veröffentlichen, z. B. in einem maschinellen Übersetzungssystem oder in SAP, EPLAN oder anderen Unternehmenstools
  • Sie möchten Terminologiedatenbanken in unterstützten CAT-Tools oder auch in Acrolinx automatisch aktualisieren

Im Gegensatz zum Live-Repository-Ansatz ist die Publishing-Technologie nicht in Echtzeit und nicht bidirektional. Dafür ist sie aber wesentlich flexibler, wenn es darum geht, unterschiedliche Datenstrukturen und Sprachen abzubilden und eventuell sogar eine Termbank für mehrere Ziel-Terminologiedatenbanken in einem oder mehreren externen Systemen zu veröffentlichen.

Unterstützte Termbank-Konnektoren für Kalcium Publishing sind derzeit:

Fazit: Terminologie integrieren - so geht's

In diesem Blogbeitrag haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie sicherstellen können, dass alle in Ihrem Unternehmen konsistent die richtigen Wörter verwendet, indem Sie Terminologie in Ihre Geschäftsanwendungen mit unserer Kalcium Plattform integrieren. Dank ihrer Vielseitigkeit ermöglicht diese Plattform die Integration von Übersetzungs- oder Autorensoftware, ERP-Lösungen bis hin zu CAD-Systemen, um nur einige zu nennen. Auf diese Weise machen Sie Terminologie in Ihrem gesamten Unternehmen verfügbar - ein wichtiger Schritt in Richtung effizientes Terminologiemanagement und korrekte Verwendung der richtigen Wörter.

Sie wollen noch mehr Informationen, wie man Terminologie in Anwendungen integriert?

Share

Kaleidoscope: Taking your content global

Eigene Softwarelösungen und jahrzehntelange Expertise kombiniert Kaleidoscope mit Software ausgesuchter Technologiepartner, damit Sie mit Ihren Inhalten auf dem globalen Markt erfolgreich sein können. Mit unseren Innovationen und Weiterentwicklungen vereinfachen wir für Sie kontinuierlich das Management von Terminologie, Qualität, Review, Rückfragen und Automatisierung.

Kontaktieren Sie uns! Kontaktieren Sie uns!